Allgemeine Einkaufsbedingungen

1. Vertragsschluss

1.1 Die Glastechnik Holger Kramp GmbH, 23617 Stockelsdorf, bestellt ausschließlich auf der Grundlage unserer „Allgemeinen Ein-
kaufsbedingungen der Glastechnik Holger Kramp GmbH“. Andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn wir ihnen
nicht ausdrücklich widersprechen. Nehmen wir die Lieferungen/Leistungen ohne ausdrücklichen Widerspruch entgegen, so kann
hieraus in keinem Fall abgeleitet werden, wir hätten Ihre Lieferbedingungen angenommen. 1.2 Vergütungen für Besuche oder die Ausarbeitung von Angeboten, Projekten usw. werden nicht gewährt, es sei denn, wir haben uns
zuvor schriftlich hierzu verplichtet.

2. Schriftform/Änderungen

2.1 Bestellungen, Vereinbarungen und Änderungen sind nur verbindlich, wenn sie von uns schriftlich erteilt oder bestätigt werden. Mündlich oder telefonisch getroffene Absprachen bedürfen zu ihrer Rechtsgültigkeit der nachträglichen schriftlichen Bestätigung. Das gleiche gilt für mündliche Nebenabreden und Änderungen des Vertrages. Bestellungen, Abrufe sowie deren Änderungen und
Ergänzungen können, soweit von uns gewünscht, auch durch Datenfernübertragung, z. B. codierte electronic mails (E-Mails), oder
durch maschinell lesbare Datenträger erfolgen. Schriftverkehr ist nur mit dem jeweiligen Besteller oder dessen Vertretung zu
führen.

2.2 Änderungen des Vertragsgegenstandes können wir auch nach Vertragsabschluss verlangen, soweit dies für Sie zumutbar ist. Bei
dieser Vertragsänderung sind die Auswirkungen von beiden Seiten, insbesondere hinsichtlich der Mehr- oder Minderkosten sowie
der Liefertermine, angemessen zu berücksichtigen.

3. Preise / Versand / Verpackung

3.1 Die vereinbarten Preise sind Festpreise, lediglich ausschließlich gesetzlicher Umsatzsteuer. Kosten für Verpackung und Transport
bis zur von uns angegebenen Versandanschrift bzw. Verwendungsstelle sowie für Zollformalitäten und Zoll sind in den Preisen
enthalten.

3.2 Jeder Lieferung ist ein Lieferschein beizufügen, in dem die Lieferung nach Art, Menge und Gewicht genau aufzugliedern ist. Lieferscheine, Frachtbriefe, Rechnungen und sämtliche Korrespondenz müssen unsere Bestellnummer enthalten.

3.3 Wir übernehmen nur die von uns bestellten Mengen oder Stückzahlen. Über- oder Unterlieferungen sowie Teillieferungen sind nur
nach zuvor mit uns getroffenen Vereinbarungen zulässig. 3.4 Der Versand erfolgt auf Ihre Gefahr. Die Gefahr jeder Verschlechterung einschließlich des zufälligen Untergangs bleibt bis zur
Ablieferung an der von uns gewünschten Versandanschrift bzw. Verwendungsstelle somit beim Versender. 3.5 Ihre Rücknahmeverplichtung für die Verpackung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Waren sind so zu ver-
packen, dass Transportschäden vermieden werden. Verpackungsmaterialien sind nur in dem für die Erreichung dieses Zwecks
erforderlichen Umfang zu verwenden. Es sollte nur umweltfreundliche Verpackung zum Einsatz gelangen.

4. Rechnungserteilung / Fälligkeit / Zahlung

4.1 Rechnungen sind uns mit allen dazugehörigen Unterlagen und Daten nach erfolgter Lieferung/Leistung gesondert in ordnungsge-
mäßer Form einzureichen. Nicht ordnungsgemäß eingereichte Rechnungen gelten erst vom Zeitpunkt der Richtigstellung als bei
uns eingegangen.

4.2 Ihr Zahlungsanspruch wird am Ende des der Lieferungen/Leistungen folgenden Monats ohne Abzug fällig unter der Voraussetzung, dass Ihre Rechnung bis zum 5. Kalendertag nach dem Liefer/-Leistungsmonat bei uns eingegangen ist. Später eingehende Rech-
nungen werden erst am Ende des dem Rechnungseingang folgenden Monats fällig. Sämtliche Zahlungen erfolgen in Zahlungsmit-
teln nach unserer Wahl.

4.3 Die Zahlung erfolgt vorbehaltlich der ordnungsgemäßen Vertragserfüllung und der preislichen und rechnerischen Richtigkeit. Bei fehlerhafter Lieferung sind wir berechtigt, die Zahlung in angemessenem Umfang bis zur ordnungsgemäßen Erfüllung zurückzu-
halten. Werden innerhalb von zwei Jahren nach der Schlusszahlung Fehler in der Abrechnung oder Fehler in den Unterlagen der
Abrechnung durch uns festgestellt und Ihnen mitgeteilt, so sind Sie verplichtet, uns die zu viel erhaltenen Beträge zu erstatten. Sie
sind nicht berechtigt, sich auf einen etwaigen Wegfall der Bereicherung zu berufen. Machen wir von diesem Recht Gebrauch, so
werden wir festgestellte Fehler zu Ihren Gunsten auf den Erstattungsanspruch anrechnen. Die zeitliche Begrenzung gilt nicht für
unsere Ansprüche aus unerlaubten Handlungen.

4.4 Für die Abrechnung von Stundenlohnarbeiten zu den mit Ihnen vereinbarten Bedingungen gelten die nachfolgend aufgeführten
Voraussetzungen: a) Die abzurechnende Qualiikation Ihrer Arbeitnehmer muss den Erfordernissen der konkreten Aufgabenstellung entsprechen. b) Die Nachweise über die Stundenlohnarbeiten sind gesondert zu führen und unserem Beauftragten unverzüglich, d. h. spätestens
zu Beginn des der Ausführung folgenden Tages, bei Arbeiten am Freitag spätestens am Montag der kommenden Woche zur Bestä-
tigung vorzulegen.

5. Verbindlichkeit von Terminen / Verzug / Höhere Gewalt

5.1 Die vereinbarten Termine sind verbindlich. Maßgebend für die Einhaltung des Liefertermins oder der Lieferfrist ist der Eingang der
Ware bei der von uns genannten Empfangs- bzw. Verwendungsstelle. Für die rechtzeitige Erbringung der Leistung ist die abnah-
mefähige Vollendung bzw. Übergabe Ihres Werkes maßgebend, einschließlich der Übergabe der gesamten nach Gesetzen oder
Verordnungen verlangten sowie vertraglich vereinbarten Dokumentation in deutscher Sprache, z. B. Zulassungen, Prüfzeugnisse, Konformitätsbescheinigungen, Betriebs- und Wartungsanleitungen, Ersatzteillisten, Benutzerhandbücher.

5.2 Erkennen Sie, dass ein vereinbarter Termin gefährdet ist, so haben Sie uns dies unverzüglich unter Angabe der Gründe und der
voraussichtlichen Dauer der Verzögerung schriftlich mitzuteilen. Dennoch werden Sie in solchen Fällen alle erforderlichen Maß-
nahmen ergreifen, damit der vereinbarte Liefertermin eingehalten werden kann oder sich nur eine geringe zeitliche Verzögerung
ergibt und uns mitteilen, was Sie hierzu im Einzelfall unternommen haben und noch unternehmen werden. Durch die Mitteilung
einer voraussichtlichen Verzögerung ändert sich in keinem Fall der vereinbarte Termin. Sie räumen uns das Recht ein, dass wir uns
erforderlichenfalls bei Ihren Lieferanten einschalten können.

5.3 Kommen Sie in Verzug, dann haften Sie nach Maßgabe von Ziffer 7 (Haftung) dieser Bedingungen.

5.4 Wenn der vereinbarte Termin aus einem von Ihnen zu vertretenden Umstand nicht eingehalten wird, so sind wir nach dem ergebnis-
losen Ablauf einer von uns gesetzten angemessenen Nachfrist berechtigt, nach unserer Wahl Schadensersatz wegen Nichterfüllung
zu verlangen bzw. uns von dritter Seite Ersatz zu beschaffen oder vom Vertrag zurückzutreten.

5.5 Auf das Ausbleiben notwendiger, von uns zu liefernder Unterlagen, Daten, Beistellungen und dergleichen können Sie sich nur
berufen, wenn Sie diese schriftlich angemahnt und nicht innerhalb angemessener Frist erhalten haben.

5.6 Höhere Gewalt und Arbeitskämpfe befreien die Vertragspartner für die Dauer der Störung und im Umfang ihrer Wirkung von den
Leistungsplichten. Die Vertragspartner sind verplichtet, im Rahmen des Zumutbaren unverzüglich die erforderlichen Informa-
tionen zu geben und ihre Verplichtungen den veränderten Verhältnissen nach Treu und Glauben anzupassen. Wir sind von der
Verplichtung zur Annahme/Abnahme der bestellten Lieferungen/Leistungen ganz oder teilweise befreit und insoweit zum Rücktritt
vom Vertrag berechtigt, wenn die Lieferungen/Leistungen wegen der durch die höhere Gewalt bzw. den Arbeitskampf verursachten
Verzögerung bei uns – unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Gesichtspunkte – nicht mehr verwertbar ist.

5.7 Bei früherer Anlieferung als vereinbart, behalten wir uns vor, die Rücksendung auf Ihre Kosten vorzunehmen. Erfolgt bei vorzeitiger
Lieferung keine Rücksendung, so lagert die Ware bis zum Liefertermin bei uns auf Ihre Kosten und Gefahr. Wir behalten uns im Falle
vorzeitiger Lieferung vor, die Zahlung erst am vereinbarten Fälligkeitstage vorzunehmen.

6. Gewährleistung / Garantien / Zusicherungen / Mängelrüge

6.1 Die Gewährleistungszeit beträgt 2 Jahre. Sie beginnt mit der Übergabe des Liefergegenstandes an uns oder den von uns benannten
Dritten an der von uns vorgeschriebenen Empfangs- bzw. Verwendungsstelle. Bei vereinbarter Abnahme beginnt die Gewährleis-
tungszeit mit dem Datum unseres Abnahmeschreibens. Verzögert sich die Abnahme durch unser Verschulden, endet sie 2 Jahre
nach Bereitstellung des Liefergegenstandes zur Abnahme. Die Gewährleistungszeit für Ersatzteile beträgt 2 Jahre nach Einbau/
Inbetriebnahme und endet spätestens 4 Jahre nach Lieferung.

6.2 Vom Tage des Zugangs der Mängelanzeige ist die Verjährung so lange gehemmt, bis Sie uns gegenüber den Mangel für beseitigt
erklärt haben oder die Beseitigung verweigern. Für ausgebesserte oder ersetzte Teile beginnt die Gewährleistungszeit mit dem
Tage der Ausbesserung bzw. Rücklieferung der ausgebesserten Teile oder der Ersatzlieferung neu zu laufen. 6.3 Der Gewährleistungsanspruch verjährt

6 Monate nach Erhebung der Mängelrüge innerhalb der Gewährleistungszeit, jedoch nicht vor deren Ende.

6.4 Durch die behördliche Genehmigung von Unterlagen oder durch unsere Lieferung oder Genehmigung von Zeichnungen, Berech-
nungen und anderen technischen Unterlagen wird Ihre alleinige Verantwortung nicht eingeschränkt. Das gleiche gilt für unsere
Anordnungen, Vorschläge und Empfehlungen, sofern Sie hiergegen nicht schriftlich Einspruch erheben.

6.5 Ist eine unverzügliche Mängelbeseitigung aufgrund unserer Betriebsverhältnisse nicht möglich, haben Sie umgehend provisorische
Verbesserung zu schaffen, sofern dadurch nicht unangemessene Mehrkosten entstehen. Die endgültige Mängelbeseitigung ist
durchzuführen, sobald es die Betriebsverhältnisse bei uns gestatten.

6.6 Sie garantieren und sichern zu, dass sämtliche Lieferungen / Leistungen dem neuesten Stand der Technik, den einschlägigen
rechtlichen Bestimmungen und den Vorschriften und Richtlinien von Behörden, Berufsgenossenschaften und Fachverbänden ent-
sprechen. Weiterhin garantieren und sichern Sie zu, dass die Lieferungen/Leistungen frei von Rechten Dritter sind und dass Sie
uneingeschränkt verfügungsberechtigt sind. Die Verwendung zweckentsprechender Materialien, sachgemäße Konstruktion oder
Bauart und Ausführung, einwandfreies Funktionieren, Erreichen der vereinbarten Leistungen unter den vereinbarten Bedingungen
sichern Sie uns zu. Sind im Einzelfall Abweichungen von diesen Vorschriften notwendig, so müssen Sie hierzu unsere schriftliche
Zustimmung einholen. Ihre Gewährleistungsverplichtung wird durch diese Zustimmung nicht eingeschränkt. Haben Sie Bedenken
gegen die von uns gewünschte Art der Ausführung, so haben Sie uns dies unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

6.7 Sie verplichten sich, bei Ihren Lieferungen, Leistungen und auch bei Zulieferungen oder Nebenleistungen Dritter im Rahmen der
wirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten umweltfreundliche Produkte und Verfahren einzusetzen.

6.8 Bei Kauf- und Werklieferungsverträgen werden wir Ihnen offene Mängel der Lieferungen unverzüglich schriftlich anzeigen, sobald
sie nach den Gegebenheiten eines ordnungsgemäßen Geschäftsablaufs festgestellt werden. Unsere Anzeige gilt auf jeden Fall als
unverzüglich, wenn sie innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Lieferung bei uns erfolgt. Später feststellbare Mängel werden
wir Ihnen innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnis anzeigen.

6.9 Während der Gewährleistungszeit gerügte Mängel der Lieferung/Leistung, zu denen auch die Nichterreichung garantierter Daten
und das Fehlen zugesicherter Eigenschaften gehören, haben Sie nach Aufforderung unverzüglich und unentgeltlich, einschließlich
sämtlicher Nebenkosten, nach unserer Wahl durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung zu beseitigen. Zu diesen Nebenkosten
gehören insbesondere solche Kosten, die bei der Fehlersuche, beim Ausbau des fehlerhaften Teils und beim Einbau des Ersatzteils
entstehen, sowie Gutachter- und Transportkosten. Ist eine Nachbesserung/Ersatzlieferung nicht möglich oder erfolglos, oder wird
sie über eine angemessene, von uns schriftlich gesetzte Frist hinaus verzögert oder verweigert, dann stehen uns die gesetzlichen
Rechte auf Aufhebung des Vertrages oder Minderung zu. Schadensersatzansprüche bleiben ausdrücklich vorbehalten. Dies gilt
auch für Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung.

6.10 Kommen Sie Ihrer Gewährleistungsverplichtung innerhalb einer von uns gesetzten, angemessenen Frist schuldhaft nicht nach, so
können wir die erforderlichen Maßnahmen auf Ihre Kosten und Gefahr – unbeschadet Ihrer Gewährleistungsverplichtung – selbst
treffen oder von Dritten treffen lassen. In dringenden Fällen können wir nach Abstimmung mit Ihnen die Nachbesserung auf Ihre
Kosten und Gefahr selbst vornehmen oder durch einen Dritten ausführen lassen. Sollte eine vorherige Abstimmung mit Ihnen nicht
möglich sein, werden wir die notwendigen Maßnahmen sofort einleiten und Sie unverzüglich darüber informieren. Kleine Mängel
können von uns ohne vorherige Abstimmung selbst beseitigt werden, ohne dass hierdurch Ihre Gewährleistungsverplichtung-
berührt wird. Wir können Sie dann mit den erforderlichen Aufwendungen belasten. Das gleiche gilt, wenn ungewöhnlich hohe
Schäden drohen.

7. Haftung

7.1 Soweit Ihre Lieferung/Leistung mit Fehlern behaftet ist, soweit Sie gegen vertragliche Sorgfalts-, Obhuts-, Informations- oder sons-
tige vertragliche Nebenplichten verstoßen oder soweit Sie vertraglich vereinbarte Termine nicht einhalten (Vertragsverletzung), haften Sie uns gegenüber für daraus entstehende Schäden, ohne dass es hierzu dem Grunde nach weiterer Nachweise als denje-
nigen eines objektiven Plichtverstoßes, des ursächlichen Zusammenhanges zum eingetretenen Schaden und der Schadenshöhe
bedarf.

7.2 Soweit Ihre Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen davon abhängt, dass Sie den Vertragsverstoß zu vertreten haben, können Sie sich durch den Nachweis fehlenden Verschuldens von Ihrer Haftung befreien. Ein Verschulden Ihrer Erfüllungs- und
Verrichtungsgehilfen sowie Ihrer Vorlieferanten haben Sie in gleicher Weise zu vertreten wie eigenes Verschulden. Sie können sich
von Ihrer Haftung nicht durch den Nachweis der ordnungsgemäßen Auswahl und Überwachung der Verrichtungsgehilfen oder
Vorlieferanten befreien.

7.3 Soweit durch eine Vertragsverletzung gemäß Ziffer 7.1 Ansprüche wegen Produktionsausfalles und/oder entgangenen Gewinnes
entstehen, werden wir diese nur geltend machen, soweit Sie grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zu vertreten haben. Ansprüche aus
einem gesetzlichen Tatbestand der Delikts- oder Gefährdungshaftung bleiben unberührt. Die vorstehende Haftungsbeschränkung
entfällt, soweit Versicherungsschutz aus von Ihnen vorgehaltenen Versicherungen besteht.

7.4 Die in den Ziffern 7.1 bis 7.3 genannten Haftungsregelungen gelten entsprechend für Ihre Schadensersatzansprüche gegen uns.

7.5 Soweit Sie haften, stellen Sie uns ohne die Einschränkungen gemäß Ziffer 7.3 von allen Ansprüchen Dritter frei.

7.6 Werden wir wegen Verletzung behördlicher Sicherheitsvorschriften oder aufgrund in- oder ausländischer Produkthaftungsregelun-
gen oder –gesetze wegen einer Fehlerhaftigkeit unseres Produktes in Anspruch genommen, die auf Ihre Ware zurückzuführen ist, dann sind wir berechtigt, von Ihnen Ersatz dieses Schadens zu verlangen, soweit als er durch die von Ihnen gelieferten Produkte
verursacht ist. Dieser Schaden umfasst auch die Kosten einer vorsorglichen Rückrufaktion.

7.7 Sie haben einen Haftplichtversicherungsschutz in ausreichendem Umfang vorzuhalten. Gegen alle Risiken aus der Produkthaftung
einschließlich des Rückrufrisikos werden Sie sich in angemessener Höhe versichern. Auf Verlangen werden Sie einen entsprechen-
den Versicherungsnachweis führen.

8. Schutzrechte

8.1 Sie garantieren und sichern zu, dass sämtliche Lieferungen / Leistungen frei von Schutzrechten Dritter sind und insbesondere
durch die Lieferung und Benutzung der Liefergegenstände Patente, Lizenzen oder sonstige Schutzrechte oder bei Abnahme aus-
gelegte Patentanmeldungen Dritter nicht verletzt werden.

8.2 Sie stellen uns und unsere Kunden von Ansprüchen Dritter aus etwaigen Schutzrechtsverletzungen frei und tragen auf erste
Anforderung auch alle Kosten, die uns in diesem Zusammenhang entstehen

8.3 Wir sind berechtigt, auf Ihre Kosten die Genehmigung zur Benutzung der betreffenden Liefergegenstände und Leistungen vom
Berechtigten zu bewirken.

9. Durchführung von Arbeiten

9.1 In unseren Betrieben haben Sie Ihr Personal zu überwachen und zur Befolgung und Beachtung der für solche Betriebe erlassenen
besonderen gesetzlichen, behördlichen und betrieblichen Vorschriften und Anordnungen anzuhalten. Es darf in unseren Betrieben nur
Personal beschäftigt werden, das in deutscher Sprache gegebene Anweisungen richtig auffassen und sich in deutscher Sprache ver-
ständlich machen kann. Ihr Personal untersteht während der Beschäftigung in unserem Betrieb der bei uns gültigen Arbeitsordnung. Sie haben die bei uns geltenden Kontrollbestimmungen zu beachten.

9.2 Sie sind nicht berechtigt, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung den Auftrag ganz oder in wesentlichen Teilen an Dritte
weiterzugeben. Erteilen wir die Zustimmung, so bleiben Sie für die Vertragserfüllung verantwortlich.

10. Beendigung des Vertrages

10.1 Stellen Sie Ihre Zahlungen ein, wird ein vorläuiger Insolvenzverwalter bestellt oder das Insolvenzverfahren über Ihr Vermögen
eröffnet, so sind wir berechtigt, die Vertragserfüllung ganz oder teilweise abzulehnen und Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu
verlangen. Wir sind berechtigt, im Falle einer bei Ihnen drohenden oder eingetretenen Insolvenz einen angemessenen Sicherheits-
einbehalt für die Dauer der jeweils relevanten Gewährleistungszeiträume vorzunehmen.

10.2 Wir sind jederzeit berechtigt, den Vertrag – ganz oder teilweise – zu kündigen. In diesem Fall steht Ihnen grundsätzlich die
volle Vergütung für bereits erbrachte Lieferungen/Leistungen sowie für durch den Auftrag verursachte, nicht mehr abwendbare
Kosten zu. Der Anspruch auf anteiligen Gewinn wird auf max. 3 % des verbleibenden Auftragswertes begrenzt. Bei Kündigung
aus wichtigem Grunde steht Ihnen die volle Vergütung für bereits erbrachte Lieferungen/ Leistungen sowie für durch den Auftrag
verursachte, nicht mehr abwendbare Kosten zu; weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn wir
aus zwingenden rechtlichen, wirtschaftlichen oder betrieblichen Gründen an der Vertragserfüllung kein Interesse mehr haben und/
oder eine wesentliche Verschlechterung der Vermögensverhältnisse bei Ihnen eintritt. Die Möglichkeit der Vertragsaufhebung nach
allgemeinen gesetzlichen Vorschriften (z. B. im Falle des Verzuges, der Schlechterfüllung etc.) bleibt unberührt. Dabei steht Ihnen
die Vergütung nur solcher Lieferungen/Leistungen zu, die für uns wirtschaftlich nutzbar sind. Uns bleibt die Geltendmachung von
Schadensersatzansprüchen vorbehalten.

11. Teilunwirksamkeit

11.1 Sollten einzelne Teile dieser „Allgemeinen Einkaufsbedingungen der Glastechnik Holger Kramp GmbH“ rechtsunwirksam sein oder
werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht beeinträchtigt.

12. Forderungsabtretung

12.1 Forderungen dürfen nur mit unserem vorherigen schriftlichen Einverständnis abgetreten werden.

13. Erfüllungsort / Sprache / Gerichtsstand / Ergänzendes Recht

13.1 Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, ist Erfüllungsort für die Lieferverplichtung die von uns gewünschte
Versandanschrift bzw. Verwendungsstelle. Erfüllungsort für Zahlungen ist jeder Ort, an dem wir ein Konto bei einem Geldinstitut
unterhalten.

13.2 Die Vertragssprache ist deutsch. Soweit sich die Vertragspartner daneben einer anderen Sprache bedienen, hat der deutsche Wortlaut
Vorrang. Sämtliche Korrespondenz und sonstige Dokumente und Unterlagen sind in deutscher Sprache abzufassen.

13.3 Gerichtsstand ist Lübeck, wenn Sie Kaufmann i.S.v. §§ 1 ff HGB sind. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, unsere Ansprüche an
jedem anderen zulässigen Gerichtsstand geltend zumachen.

13.4 Es gelten ausschließlich die gesetzlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtsüber-
einkommens (CISG) vom 11.04.1980.

Glastechnik Holger Kramp GmbH / Stand 08/2010